arctic monkeys oder hot hot heat

 

Pünktlich 18:00 Uhr Springpfuhl sind Tina (besser bekannt als Minnie) und ich in die Bahn von Franzi und Claudi zugestiegen, wo wir dieselben dann auch gleich begrüßen durften. Das war der Anfang eines langen Abends. Wie lang, war uns in dem Moment gar nicht klar, als wir uns alle, nichts Böses ahnend und unwissend lächelnd in einem 4er-Sitz niederließen.

Ungefähr eine viertel Stunde vor Einlass sind wir dann vor der Columbiahalle angekommen, wo vor uns schon einige mehr angekommen waren und sich- und dies als Indiz für den Coolnessfaktor der Leute, weil ich bei meinem letzten Besuch der Columbiahalle mit die einzige war- gemütlich auf den harten Boden geflezt hatten. Ich mich also voll gefreut, im Anblick gleichgesinnter Leute (leider vom Altersdurchschnitt ein paar Jährchen jünger…so um die 16-18) und wollte meinen Beinen auch Ruhe gönnen und mich cool hinsetzen, da gab' es nur einen Haken: Claudi hatte (wie wir schon früh bemerkten) als einzige einen Rock an und das bedeutete für die arme Ani: nein, kein egoistisches Sitzen, sondern kollektives Stehen. Nun gut, in Angesicht dessen, dass ja in einer Viertelsunde Einlass sein würde, nahm ich das doch relativ gelassen hin und biss mir nur einmal ganz unbeobachtet in den Arm…

Eine Stunde und viel weniger Platz später hatte mein Gürtel schon sehr unter der Nervosität meiner Finger leiden müssen und von dem anfangs optimistischen Lächeln war jetzt nur noch ein lahmes Stöhnen tief aus der Brust übrig geblieben und den paar immer wieder aufkommenden "Da haben sie wohl den Schlüssel verlegt"-Vermutungen, warum, zum Teufel, wir immer noch hier draußen standen.
Zweimal haben wir es sogar geschafft, einen gemeinsamen Klatsch- und Rufprotest in Richtung der Eingangstüren zu schicken, aber die zeigten sich unnachgiebig und nach wie vor verschlossen.

Als dann endlich- eine halbe Stunde, nachdem der Konzertanfang angesetzt war, also anderthalb Stunden nachdem es eigentlich Einlass sein sollte, also fast 2 Stunden Wartezeit für uns !!!- oh Wunder die Türen doch noch geöffnet wurden, kam kurzfristig die Erinnerung an alte Zeiten im Schulbus wieder hoch…

Irgendwie kamen wir dann auch irgendwann rein und ich hatte es geschafft, meine Flasche mit reinzuschmuggeln, indem ich sie erstens in einer Tüte zusammengeknüllt hatte, sodass sie beim Durchleuchten der Taschen nicht entdeckt werden konnte und ganz unverfroren auf die Frage "Hast Du was zu Trinken mit?" ehrlich "Nein" antwortete, schließlich war sie leer. Somit war auch meine Wasserversorgung an diesem Abend sichergestellt. Immerhin ein Erfolg.

Der zweite war, dass wir so ziemlich die ersten oben waren und Claudi, Franzi und Elena mittig vorne an der "Reling" stehen konnten und Minnie und ich direkt dahinter die erste Stufe beschlagnahmten(was für ein Wort).
Die Luft wurde natürlich proportional zur Zeit immer schlechter, aber immerhin konnten wir, wenn uns schwarz vor Augen wurde wenigstens recht gut sitzen.Allerdings gab' es seitens der Veranstalter und auch der Band nicht ein Wort zur Entschuldigung oder zur Erklärung, warum das alles so lange gedauert hat, das war schon enttäuschend.

Immerhin fing dann auch irgendwann die Vorband an, zu spielen, was auf mich besänftigend wirkte, da die "Scissors for lefty" sehr toll waren. Und der Sänger sehr toll schwul getanzt hat- klar, dass das ein absoluter Pluspunkt war. Und dann auch noch schöne Musik und eine klasse Stimme- was begehrt mein Herz mehr?

Dummerweise war das nicht die einzige Vorband, sondern es kam noch eine zweite, die nicht ihren Namen angesagt haben, daher kann ich jetzt leider nicht schreiben, WER denn dahinter steckte- hinter diesem schrecklichen Auftritt. Es war wirklich nicht auszuhalten-sogar durch meine zugehaltenen Ohren nicht.
Und das schon sehr strapazierte Publikum hat dann auch- etwas fies für die Band aber den Umständen entsprechend – reagiert und mit lauten Buhrufen und -pfeifen und "arctic-monkeys-Rufen" versucht, sie von der Bühne zu bewegen.

Hat leider nicht sofort geklappt, aber irgendwann hatten auch die Old-school-Rocker da vorne das letzte Mal mit ihren Zähnen auf den Saiten ihrer Gitarren rumgebissen und sich ein letztes Mal auf dem Boden rumgewälzt und ihn damit netterweise gleich von den auf die Bühne geworfenen Plastikbechern befreit.

Dann hat es nur noch eine gefühlte Stunde gedauert (in der uns der süße kleine Junge neben mir gefragt hatte, von welcher Schule wir seine, wir erst mal Lachen mussten und ihm erklärt haben, dass wir das schon laaaange hinter uns haben und er dann verlegen meinte, dass er 16 sei und in die 10. Klasse gehe), bis endlich der Act kam, für den wir unser Ticket gekauft haben: Die arctic monkeys.

Die Jungs waren live noch rotziger (erkannt?^^)
als auf der CD und daher war es ein wunderbares Hüpfen-und-Schütteln-und-Mitschreien-seine-klebrigen-Arme- von-denen-des-Nachbarn-mit-einem-
schmatzenden-Geräusch-wieder-lösen
-und-cool-mit-dem-Arm-oben-mitrocken-Konzert. Die Lautstärke war diesmal auch total in Ordnung und man hat nicht gehört, wenn jemand mitgesungen hat, bzw. man hätte eine Beschwerde über eben dieses ebenfalls nicht wahrnehmen können.
So voll, wie es oben war, hatte ich es auch noch nicht erlebt. War wirklich eng und die kleine Chinesin, die mir immer auf den Schuhen rumgehopst ist und mit ihrem Pferdeschwanz in meinem Gesicht rumgepeitscht hat, wäre das ein oder andere Mal (ganz aus Versehen natürlich) von der Stufe, auf der wir standen, runtergeflogen…Einmal musste die Band auch warten, bis das Publikum den selbstangestimmten grölenden "Football's comming home"- trallala beendet hatte, bevor sie weiter machen konnte…:-)

Also alles in allem ein sehr schönes Erlebnis, von dem wir verschwitzt, aber glücklich mit einer Fritz-Banane in der Hand
(angemessen dem Umstand, wer da gestern ja gespielt hatte) auf die Straße strömten und mit den anderen Konzertbesuchern und rückkehrenden Fußballfans in die U-Bahn eingestiegen und dort kollektiv "Allee, Allee, Allee, Allee…eine Straße, viele Bäume…. Alleeee" gelernt und unser neu erworbenes Wissen sofort weiterverbreitet haben.

(Minnie)

…mehr Fotos folgen demnächst….

 

 

Werbung

6 Gedanken zu “arctic monkeys oder hot hot heat

  1. Sehr cooler Bericht! Mit all dieser Tragik des Wartens (Danke, dass du mir zu liebe aufs Sitzen verzichtet hast *knutsch*) und des Hopsens. War ja aber auch cool! Und soll ich mal was zugeben: Ich hab erst jetzt durch deinen Bericht geschnallt, dass sie wegen den Arctic MONKEYS Bananen verteilt haben. Oh Mann, auf welchem Schlauch steh ich denn?!?
    Dann noch ein Hinweis: Bei dem Scissors-Link fehlt das „s“ bei Scissors, weswegen sich der Link nicht öffnet. Und dann danke für den Link zu meinem Blog, da steht demnächst auch mein Konzertrückblick drin. :)

  2. hihi, danke.
    Tja, ob das mit den Bananen tatsächlich so war, weiß ich nicht, wäre aber ein toller Gedanke von den Fritzen.
    Und danke für den Hinweis, hab's auch gleich geändert!:-)

    jaja, wir müssen doch gegenseitig für uns die Werbetrommel rühren, so macht man das doch in der Werbebranche, nicht?;-)

  3. Was man nicht alles im Internet findet..hihi..
    ähm..ja..also..ich bin die, die so anscheinend gehopst hat.
    Und ich bin Vietnamesin, was ja aber auch egal ist.
    Muha, hab ich wirklich auf deinen Schuhen rumgetramplet? Ich hab immer nur sowas Weiches gespürt..sorry.
    hihi, warst du auch auf dem Konzert am 9.7?
    Naja, viele Grüße.
    (Wenn du dir das überhaupt noch durchliest)
    <3

    ..und ich muss dir Recht geben..die 2. Vorband war echt grausam..
    ..und dein Bericht ist toll!

  4. …abgesehen davon, dass dein „(ganz aus Versehen natürlich)“ sehr ironisch klingt, was wahrscheinlich auch der Sinn der Sache ist…
    hm, das geht doch aber gar nicht, oder?
    Ich stand auf keiner Stufe..da hätte ich doch gar nicht „ganz aus Versehen natürlich“ runterfliegen können…
    ???

  5. Hi Chi Mai,

    ich weiß nicht mehr, wann ich da war, aber wenn Du das Mädel warst, das mir auf den Schuhen rumgehüpft ist (wieso denkst Du eigentlich genau mir auf den Schuhen herumgehüpft zu sein?), dann standest Du auf einer Stufe. Ansonsten muss es wohl noch jemand anderes gewesen sein, so gern ich Dir auch den „Die, die mir damals auf den Schuhen herumgehopst ist“-Titel geben möchte;-)

    Danke für das Lob übrigens:-)

  6. Och ich weiß nicht. Ich weiß nur, dass ich auf einer Tasche rumgesprungen bin und dann noch auf etwas Anderem.^^ ..hm..und weil du gesagt hast, dass du eine der ersten warst, die oben war..ich gehörte mit meiner Freundin auch zu den ersten…
    Ja, kann auch sein, dass es dann eine andere Person war. leider. muha.
    Also noch mal zur Sicherheit…ich stand oben genau gegenüber der Bühne.
    ..und du/ihr?

    Bitteschön :)
    Immer wieder gerne^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s