Paradox des Lebens

warum passiert immer so viel, wenn ich gerade keine Zeit habe,
und nichts, wenn ich davon zu viel habe…. ?

Advertisements

15 Gedanken zu “Paradox des Lebens

  1. Tja, könnte man als einen Unter-Paragraphen von Murphy’s Law sehen. ;-)
    Außerdem fehlt einem etwas, was man zu wenig hat immer mehr als etwas, das man im Überfluss hat. Hm, das klingt viel zu trivial. Aber du weißt schon.

    Um was geht’s denn bei dir?

  2. Naja, weil das Leben nach einem bestimmten Prinzip funktioniert: Wenn schon, denn schon… Jedenfalls bei mir. Da werden keine halben Sachen gemacht. Entweder hat man wat zut tun (dann aber auch richtig) oder man kann lümmeln (und hat eigentlich trotzdem was zu tun, was man aber irgendwie von sich schieben kann und dann hat man auch nix mehr zu tun).

  3. geht mir auch so. Ich habe eigentlich was zu tun, bin aber seit Wochen immer krank. Davor war ich fit wie ein Turnschuh..naja ein normaler Schuh :-) aber mir war langweilig.

  4. Ja, da ist was wahres dran. Bei mir gibt’s aber auch noch die Variante: Ich habe schrecklich viel zu tun, schaffe es aber trotzdem rumzulümmeln und den inneren Schweinehund richtig Schwein sein zu lassen. :/ Schlechte Angewohnheit, ich weiß…

  5. ach, es ging mir gestern abend einfach so, dass ich weder Massen von eMails oder irgendetwas anderes zu beantworten hatte, aber dafür die Zeit gehabt hätte. Und an meiner Homepage konnte ich auch nicht weiterarbeiten…tja und da sowas sonst immer geanu dann ist, wenn ich gerade keine Zeit habe (dann fällt plötzlich 10 Leuten ein, hier was zu schreiben und 5 weiteren, mir eine Mail zu schicken, die ich alle unbedingt beantworten möchte…)…ist mir nur mal so aufgefallen, dass das immer dann ist, wenn auch sonst das Leben gerade sehr viel zeit in Anspruch nimmt und anders rum passiert irgendwie nie was, wenn ich mal Zeit hätte, mich darum zu kümmern.

    Ja, alles drei Arten des Nichtstuns (Anj, Paul, Claudi) kenne ich auch. Vor allem letzteres, Claudis „Problem“ kenne ich sicherlich nicht nur als einzige. Bei mir ist das auch oft so, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll und dann lieber erstmal, obwohl mir alles andere über den Kopf wächst, eine Folge friends gucke, oder einen Beitrag schreibe oder oder oder…da gibt es viele Varianten!^^

    Ist z.B. auch jetzt so, aber ich habe immerhin schon mein Zimmer ein bisschen aufgeräumt und einen Kuchen für morgen habe ich auch schon gemacht, aber das reicht jetzt auch glaube ich erst mal für heute!^^

  6. Oh wie gemein, dieses Kuchenbild… Ich habe mich bisher nur von eienr Scheibe Weißbrot ernährt und bin durchaus hungrig… aber ich glaube, da würde mein Magen ncoh streiken, würde ich ich mir son einen lecker-schokigen Kuchen reinziehen.
    Was ich noch total doof finde: Ich weiß, dass ich total viel zu tun haben werde, aber mir sind im Moment die Hände gebunden, obwohl ich Zeit hätte. Meine Mädels von der Gruppenarbeit melden sich nicht, meine Materialien für die Hausarbeit sind noch nicht da und überhaupt kränkel ich heute rum… Boah ey. Und dann kommts wieder Schlach uff Schlach…

  7. Tja, da sagst du was. Vor allem das vor-sich-herschieben finde ich schlimm…

    Außerdem, warum muss man immer dann viele dinge finanzieren wenn man grade knapp bei kasse ist :(

  8. ja, Anj, ich weiß, dass das gemein ist, aber wie ich auch schon als Kommentar zu dem Beitrag geschrieben habe, musste ich noch viel mehr leiden…

    Ja, ich verfluche meinen Dozenten auch schon, dass er mir immer noch nicht die Materialien für die Hausarbeit geschickt hat. Ich hätte das jetzt langsam schon gern hinter mir…

    an Patrick:
    Ja, das vor-sich-herschieben ist gerade deshalb so schlimm, weil es einem eigentlich keine Erleichterung bringt, sondern nur noch mehr Sorgen und Schuldgefühle. Wie ein kaputter Zahn, mit dem mensch aber ewig nicht zum Zahnarzt geht, weil mensch Angst davor hat. Es wird alles nur schlimmer. Aber erzähl das mal unseren kleinen Schweinehündchen, die sich aus sowas nichts machen…

  9. Latürnich leb ich noch (wenn mit Patti ich gemeint bin^^)
    Hab mich nur ein wenig von meinem inneren Schweinehund leiten lassen (ha, da isser wieder!) und lange nix zu Papier gebracht :)

  10. Oh Gott Zahnarzt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tschuldige, aber… mir schlottern jetzt schon die Knie. Wer hat eigentlich keine Angst vorm Zahnarzt (okay, außer die eine Person, die wir liebevoll als Masochistin bezeichnen würden?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s