Friedrichshaini- Alltägliche Sonderheiten aus einer WG

oder Neue Streiche von Anj und Ani

(Piloteintrag)zaehne_buersten.jpg

Nach meinem Umzug war ich dann tatsächlich vollständiges Mitglied einer ZweierWG.

Früher habe ich immer gesagt, dass ich unbedingt allein wohnen will, weil ich ja nicht die Probleme, die ich zu Hause hatte (aufräumen, putzen müssen, unordentlich sein und damit alle stören…) mit anderen haben wollte.
Aber jetzt habe ich das mir und Anj sich trotzdem zugemutet. Einfach, weil wir uns schon alltagsmäßigen Situationen ausgesetzt und das ziemlich gut verkraftet haben.

Bisher haben wir uns nur sehr selten an den Haaren gerissen und finden auch jetzt immer eine Lösung für Probleme wie die Farbe des Kräuterregals oder den Platz für Handfeger und Schaufel.
Das läuft eigentlich immer recht harmonisch ab.
Die nächtlichen Streichattacken mit Zahnpasta in den Puschen oder rachelüsterne Drohbriefe unterm Kopfkissen sind ja eigentlich nur ein Beweis unserer innigen Freundschaft.

Und wer kennt das nicht- die täglichen vernichteden Blicke, weil die Tasse umgedreht im Schrank steht oder das Lieblingsplatzdeckchen falschrum auf dem Tisch liegt, was wäre eine WG ohne sowas..popse3.jpg

Kennt ihr nicht? Nunja, wir bis jetzt auch noch nicht, und das aufregendste, was wir bis jetzt erlebt haben, war die Spinne im Bad (Ich hätte sie ja einfach dort oben in Ruhe Mückchen fangen lassen, aber nein, Anj musste sie ja unbedingt in den Tod saugen , die arme Spinne, vielleicht haben jetzt knuddelige kleine Minispinnen ihre Mami verloren… ) aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und werde berichten, wie sich das so entwickelt und vielleicht kann ich tatsächlich mal erzählen,
wie ich mich mit dem jungen Mann,
der sich mit nichts als seinen Boxershorts bekleidet morgens aus Anjs Zimmer schleicht und an unserern Frühstückstisch setzt,
um meine Frühstückspopse kloppen musste.

Also, auf eine (un)harmonische WGgeschichte.

Advertisements

18 Gedanken zu “Friedrichshaini- Alltägliche Sonderheiten aus einer WG

  1. Was sind „Frühstückspopse“? Irgendwie klingt das pervers…oder mein Gehirn ist schon so eingestellt. Ich bitte um Aufklärung.

    Ansonsten muß ich zugeben, daß ich die Spinne vermutlich auch mit äußerster Gewalt vakuum-exekutieren würde. In meiner Wohnung herrscht eine strenge „No-Insects-Policy“.

  2. Also bei mir wird das Bild leider auch nicht angezeigt… sorry…
    Und was soll das heißen: knuddelige kleine Minispinnen ??? Waaaaas? Wenn die Alte uns jetzt noch ne ganze Family ins Bad gestezt hat, zieh cih weider aus!!!
    Und Paul: Spinnen sind keine Insekten. Also laut deiner No-Insects-Policy dürften sie bei dir wohnen bleiben… *klugscheiß*
    Und auch ich erwrate sehnlichst den Moment, wenn sich mal ein Jüngling in Boxershorts aus meinem Zimmer schleicht, wenn er dann noch blondbezopft, groß, breitschultrig und teifstimmig ist, wär es gar nicht so schlecht, wenn er sich auch mal IN mein Zimmer schleichen würde…

  3. so, ich hoffe, das Bild wird jetzt richig angezeigt, ansonsten weiß ich auch nicht, was da schon wieder los ist…

    hehe, Anj, ja hast Du denn die klein morgendliche Karawane von süßen Miniknuddelspinnchen den Türrahmen vom Bad entlang noch nicht bemerkt?;-)

    Ja und ich wünsche Dir, dass Dein Jüngling mal an unsere Tür klopft.und seinen Kumpel mitbringt…^^

  4. Ah ja, gemeinsam wohnen ist ulkig. Vor alle, wenn man nach diesen vernichtenden Blicken ganz still und heimlich die Dinge so arangiert/ hinlegt, wie man es haben will. Mach ich mit meiner Mama auch so. :P

  5. Claudi: wie Du es, oder wie es Deine Mama haben will? Also, dass Du es schlussendlich doch zu Deinem Gunsten machst?

    Anj: Aber dafür gibts noch viele andere schöne braunbzopfte Jünglings, auch wenn sie nicht so schlau zu sein scheinen, doch was ist schon Erfolg?^^

  6. Auf wen spielstn da bitte an? Der eine braunbezopfte Jüngling, den ich kenne, ist schwarzbezopft, trägt einen Morpheusmantel und interessiert sich n Scheiß für unsere Ansprüche. Außedem studiert er Politik und sieht in Boxershorts bestimmt total heiß aus. … Worauf wollte ich eigentlich hinaus?

  7. ich spiele auf jemanden an, der eine aussterbende Sprache lernt (keine Ahnung, ob der tatsächlich braunbeZOPFt ist) , die nur noch wenige als Muttersprache sprechen.

    Zu der Kommentarzeit: Ja, hier scheint wordpress mit der Stunde Zeitverschiebung noch hinterherzuhinken…

  8. Ich richte den Stöpsel am Waschbecken und das Geruchsding im Klo immer so aus, dass ich damit zufrieden bin, nachdem ich einen leisen Fluch gegen meine Mutter ausgesprochen habe. ;)

  9. Uiuiui, wer wird denn da so unchrsitlich sein, Claudi?
    Und Ani: Der Typ ist bezopft, das ist schon richtig, aber SCHWARZbezopft. Und ja, auch der, den ich meine, lernt eine aussterbende Sprache. Aber ob er überhaupt Boxershorts hat, weiß ich leider nicht. Ich sollte es zu meiner Lebensaufgabe machen, das herauszufinden. Arbeit muss schließlich sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s