Friedrichshaini- Alltägliche Sonderheiten aus einer WG (eins)

oder Neue Streiche von Anj und Ani

taschentuch.jpgAls Anj und ich beim allerersten
Wir-kaufen-stuff-für-
unsere-Wohnung-Shopping Taschentücher gekauft haben, ahnte ich nichts Böses. Bis sich herausstellte, dass ich zu den Menschen gehöre, die im nicht-kranken Zustand absolut keine Taschentücher brauchen, wobei Anjs Nase sie zu der anderen Sorte Menschen gehören lässt.

Daher hat Anj mich also schon quasi ausgelacht, dass ich die Hälfte der Taschentücher bezahlt habe, obwohl ich ja keine brauche. Doch plötzlich hat sich der Spieß umgedreht: In den letzten drei Tagen habe ich bei einem sinusitisbedingtem (ja, jetzt bitte Mitleid!) Taschentuchverbrauch von ca. 3 Packungen pro Tag merklich aufgeholt und bin jetzt nah dran, Anj bei den verbrauchten Taschentüchern zu überflügeln. Wer hätte das gedacht.
Tja, wer zuletzt niest…!

—-
Dieses war der erste Streich doch der zweite…

anj_ani.jpg

Advertisements

8 Gedanken zu “Friedrichshaini- Alltägliche Sonderheiten aus einer WG (eins)

  1. naja die Mähne-ist ja klar- habe ich ihm ja verpasst und schwupps bist Dus draus gewesen. Das ging ganz einfach. Und ehrlich, ich war vom Resultat richtgehend begeistert. Die Ähnlichkeit ist echt frappierend (was für ein tolles Wort, und dass ich es endlich auch mal benutzen und nicht nur lesen muss, ist so toll^^):-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s