Neulich in der Phonetikvorlesung

geschichtenblaetter3.jpg

Als unser Professor mal wieder darin aufging, uns die verschiedensten Schwingarten der Stimmbänder an sich vorzuführen und ständig zwischen kurzen lauten Brummtönen und leisem Wispern hin- und herschwang, entstand dieses kleine Kunstwerk von Jette und mir, frei nach dem Motto: Komm, wir schreiben eine Geschichte. Jede abwechselnd einen (Ab-)Satz. So einfach ist das also.

Und weil ich hier nicht gleich unser ganzes Werk auf einmal veröffentlichen möchte, hier also häppchenweise und zum Mitfiebern der erste Teil und Jette hat den Anfang gemacht:
Jeden Morgen um 7:30 Uhr…

habe ich denselben Albtraum: Mein Ponetikprof steht mit starrem Blick vor mir und erwartet, dass ich das Geräusch nachmache, dass entsteht, wenn

man seinen Studis die Wirkung des subglottalen Drucks vorführen will. PANIK, den 1. habe ich keinen Bock mich lächerlich zu machen und 2. kann ich dabei gar nicht zugleich mit den Augen rollen, den Ohren wackeln und in die Hände klatschen (Nachtrag der Bloggerin: was unser Prof übrigens bestens beherrscht…). Ich versuche

zu fliehen, doch der Prof stellt sich mir mit ausgebreiteten Armen und rausgestreckter Zunge in den Weg. Und immer, wenn ich gerade zwischen seine Beine treten will, wache ich mit einem Ruck auf und sitze senkrecht mit weit aufgerissenen Augen im Bett. Doch zum Glück sehe ich immer

das lebensgroße Plakat von Tanzgott Jamie King und sofort weiß ich, dass alles nur ein Traum sein konnte,

weil ja, wie jede_r weiß, kein Phonetikprof je ein Jamie-King-Poster an seiner Wand geduldet hat. Phu, nachdem ich aufgewacht bin und festgestellt habe, dass ich keine ekligen Geräusche machen muss,

stolpere ich, immer noch leicht benommen, ins Badezimmer, verscheuche die Spinnenbabys aus der Dusche und lasse schönes warmes Wasser langsam über meinen albtraumgeplagten Kopf rauschen. Doch dann

Fortsetzung folgt

Advertisements

21 Gedanken zu “Neulich in der Phonetikvorlesung

  1. SPINNENBABYS???

    Okay, ic versuche bei der Sache zu bleiben. Also ich finde es bisher sehr spannend und möchte gern weiterlesen dürfen. Ich mochte die Stelle mit dem-Prof-zwischen-die-Beine-treten am liebsten.

  2. die Story geht dann weiter, wenn ich Zeit habe, die Geschichte abzutippen äh…wenn ich es für angebracht halte, den zweiten Teil zu veröffentlichen. Wenn die spannung auf dem Höhepunkt gelangt ist und keine_r es mehr aushalten kann, noch länger zu warten. Dann, dann genau werde ich den zweiten Teil veröffentlichen…;-)

  3. Jamie King ist der Typ aus Step UP…hab‘ schon überlegt, ob ich wohl ein Bildchen daneben setzen sollte…Jaja, die Übergänge sind immer so schön spannend gestaltet, wa?*lach*
    (immer dasselbe mit solchen Geschichten“…und plötzlich: „, „dann aber:“, „auf einmal“, „oh mein Gott, ich…“ und die andere darf sich dann was ganz überraschendes überlegen…*g*)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s