Friedrichshaini- Sonderheiten aus einer WG (zwei)

oder Neue Streiche von Anj und Ani

kuehlschrank1.jpg
Vorhang auf.

Prolog:

Ani geht in die Küche, dann in die Knie, weil das der Standort des Kühlschranks leider von ihr abverlangt, öffnet dessen Tür und schaut in ihr Fach. Dann wird ihr Blick von einem letzten einzigen wunderbar lecker aussehendem Babybellkäse angezogen. Es gibt nur ein Problem. Er liegt in Anjs Fach.

Ani steht erstaunlich flüssig auf und huscht in Anjs Zimmer, wo diese auf der Couch sitzt und irgendwas macht, was Ani gleich in dem Moment vergisst, da ihre Gedanken nur noch um eine Sache kreisen.

Betont lässig schlendert sie zu Anj.

Dialog:

„Du, Anj?“

-„Hmmm“

„Da liegt ein Babybell im Kühlschrank in Deinem Fach. Der letzte. Der ist jetzt ganz allein da.“

-„Mhmmmm“

„Der ist bestimmt bald schlecht. Is ja voll doof, dass der da so rumliegt.“

-„Ja, stimmt. Voll blöd. “ (sichtlich besorgt über dieses Problem)

„Naja, ich würde Dir ja de Arbeit abnehmen und…“
(muss sich offensichtlich überwinden)

„…mich anbieten, ihn zu essen, wenns sein muss.“

„Echt? Das würdest Du tun? Ach mensch, das wäre echt toll. Du bist echt ein Schatz!“ (freudestrahlend)

„Ja, ich weiß. Bitteschön.“

-„Danke! Und wenn ich mal was für Dich tun kann, sag‘ Bescheid.“

Aus der Küche, genuschelt, weil der Käse den Wörtern den dirketen Ausgang versperrt:

„Klar, mach ich. Kannst ja den Müll runter bringen, oder so.“

Epilog:

Kichernd und den Bauch voll wunderbar köstlichem Käse tapst Ani in ihr Zimmer und freut sich, dass Anj so leichtgläubig ist. Anj sitzt derweil auf ihrer Couch und freut sich, dass Ani nicht gemerkt hat, dass sie Anis Nudossi in der Hand hat und genüsslich auslöffelt.

Vorhang fällt.

Dieses war der zweite Streich, doch der dritte….

anj_ani.jpg
Der Eintrag erhebt keinen Anspruch auf (Un)Vollständigkeit ;-)

Advertisements

6 Gedanken zu “Friedrichshaini- Sonderheiten aus einer WG (zwei)

  1. Jaaaaaaaa, das war so!!!!!!!!! Hihi, ich hab tatsächlich was von deinem Nudossi gemopst *kicher*. Ätschibätsch. Nochmal dnake fürs Käseessen, ich hab tatsächlich gestern den Müll runtergebracht. Aber deinen nach Banane stinkenden Biomüll fass ich nich an – Umweltsünder hin oder her, da schmeiß cih doch meine MAndarinenschalen lieber in den grauen Eimer.

  2. Hach das hat sich doch glatt gelohnt, sich deine Seite anzusehn. (Nicht, dass ich das nicht erwartet hätte ;) )
    Köstlich, die Story. *tihiii*

    Wir haben in der WG keinen geteilten Kühlschrank. Manchmal gut, manchmal schlecht. Meistens jedoch gut. ;-P

  3. Anj: Also wenn dann doch in den schwarzen Eimner, oder?;-P

    Elena: Hey, danke für das Lob. Das freut mich natürlich ungemein, dass Du deinen Pflichkommentar so nett schreibst…;-)

    Mit dem nicht-geteilten Kühlschrank könnte ich mir zwar nicht vorstellen, wie das klappt, anscheinend geht das auch…Aber was machst Du, wenn Du Dich schon den ganzen Tag auf Deine Tomatensuppe gefreut hast und dann snd die Tomaten weg, wenn Du nach Hause kommst?

    Ja, Paul, das hast Du natürlich nicht…^^

    Jette: Da würde ich Dir dann aber als Rache Deine Lieblingsriegel wegfuttern…*g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s