Neulich in der U-Bahn

Ich stehe am Bahnsteig (klar, was sollte ich sonst da machen) und die U-Bahn fährt ein. Bis jetzt noch nichts Ungewöhnliches. Dann aber springt mir die aufgedruckte Werbung für die BVG ins Auge:

„Keine Ampel. Keine Abgase. Keine Alkoholkontrolle.“

Na toll, dass zieht genau die Kunden an, mit denen ich gern Körper an Körper gepresst durch die Gegend fahren wil (nicht dass es überhaupt jemanden gibt, mit dem ich Körper an Körper gepresst durch die Gegend fahren will…). Die, die Angst vor Alkoholkontrollen haben. Na schönen Dank, liebe BVG. Dann lieber doch mit dem Fahrrad durch den eisigen Regen…

Advertisements

8 Gedanken zu “Neulich in der U-Bahn

  1. Ach kommt immer darauf an mit wem man Körper an Körper in der Bahn steht. Eine nette Person die man kennt oder so…ist doch ok.

    Auf der anderen Seite die dicke verschwitzte Sekretärin lieber nicht. Auch nicht Kalle den Alki der es in der Bahn nur warm haben möchte. Ebenso die Jugendlichen mit dem Döner oder den total verschmutzen Bauarbeiter.

    Übrigens § 3(1) 1. sagt: Von der Beförderung ausgeschlossen sind Personen, die unter Einfluss geistiger Getränke oder anderer berauschender Mittel stehen.

  2. Ekelig sind auch diese „Fettflecken“, die anderer Köpfe Haare an den Scheiben der ÖPNVs dieser Welt pressen. Manchmal neige ich früh morgens selber dazu, meine Rübe am Plexiglas abstützen zu wollen und die Augen zu schließen. Wenn ich dann einige Kurzträume später merke, dass ich statt mit hübschen Mädchen auf Honolulu zu tanzen, meine Frisur in fremden Haarfett gerieben habe … brrr

  3. Iiiiiiiiiiiiiiiieh! Ja! Das ist so abartig! besonders im Sommer, wenn alle noch schwitziger sind und sich die mit Sonnenöl eingecremten Arme gegen die Scheiben pressen. :P Pfui!
    Der Werbespruch der BVG ist aber echt übel. Wie kann man da unterstützen? menschen mit Alkoholfahne sollten erstmal ausnüchtern, ehe sie ihren Fahrschein knipsen (oder auch nicht) und dann in der S-bahn ihren rausch ausschlafen.

  4. Paul: Was, echt jetzte? Per Gesetz dürfen solche Leute nicht mitfahren? na dann ist die Werbung da wirklich dumm…

    Jette: Ja, das Gefühl habe ich auch. Und dass die mit der lautesten Musik sich immer von mir angezogen fühlen müssen…(Du bist also nicht allein, Muschelschubserin…das geht nicht nur Dir so)

    Impi: Boa…igittigitt…das ist mir glaube ich noch gar nicht so bewusst aufgefallen…ärks. Noch ein Argument für den eisigen Regen.

    Ja, Claudi, bau das ruhig noch aus. Mir ist ja noch nicht schlecht genug…:-P

    Sach ick ja, Anj, die haben einfach mal Mist erzählt, die BVG-Leuts….

  5. @Anika

    JA…laut Beförderungsbedingungen sind alkoholisierte Personen sowie Personen mit ansteckenden Krankheiten von der Beförderung ausgeschlossen. Naja…hält sich eh keiner dran. Aber vielleicht wären Alkoholkontrollen eine Idee.

    „Ich habe 3 Punkte in Flensburg wegen betrunkenem Fahren in der U-Bahn“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s