Nicht öffnen, bevor ich nicht 15 Jahre alt bin

 

fuenfzehn.jpg

Den Brief mit dieser Aufschrift haben mir meine Eltern vor Kurzem mit einem Grinsen und „Guck mal, was wir noch bei uns gefunden haben“ in die Hand gedrückt. Natürlich war er schon geöffnet, denn – auch obwohl man es manchmal nicht glauben mag: ich habe dieses Geburtsjahr tatsächlich schon überschritten – ich habe den Brief damals natürlich pünktlich geöffnet.

Geschrieben habe ich den zusammen mit einer Freundin, nachdem wir 12 Jahre auf der Erde rumgerannt sind. Die Briefe haben wir gegenseitig geschrieben und die, an die der Brief adressiert war, hat diktiert, wie sie sich ihr Leben mit (oh mein Gott, so wahnsinnig erwachsenen) 15 Jahren vorstellt.

Und weil mir das recht peinlich war, dass meine Eltern den offenen Brief gelesen hatten, mache ich ihn jetzt einfach ganz öffentlich. Schlimmer kanns nicht werden.
Hey Anika

ich werde mit 15 Jahren schon 10x bei Tim Fischer (Anm. mein (damaliger) Lieblingssänger) gewesen sein, ich werde von jedem Konzert ein Foto haben, wo wir beide drauf sind.

Ich habe einen festen Freund.

Ich werde schon lange in der Siedlung wohne (Anm. nein, kein Tippfehler, alles echt ).

-habe eine beste Freundin

-werde schon ganz oft Klaus (Anm. Name geändert, wer weiß…) geküsst haben (ziemlich lange)

-werde mit 13 schon einen Zeitungsjob bekommen haben:
kriege im Monat 100 DM

-über 1000 DM (eigentlich ja €) auf meinem Konto haben

-werde ein Pferd haben

… und jetzt ratet mal, was von dem Brief Wirklichkeit geworden ist…

Advertisements

25 Gedanken zu “Nicht öffnen, bevor ich nicht 15 Jahre alt bin

  1. Aber duu, warum schreibt man sich solche Briefe? Also so Briefe in die zukunft? Ich kann es verstehen, wenn man Kistchen vergräbt, in die man Sachen packt, die man aktuell gerade toll findet und nach x Jahren ausgräbt, aber Briefe in die Zukunft??

  2. Na, ratet mal noch ein bisschen weiter, was ich alles richtig für mein 15. Lebensjahr vorausgesagt habe…^^ich werde das morgen oder so auflösen:-)

    Warum man sich solche Briefe schreibt? Genau deshalb, weil es erstens einfach wahnsinnig toll ist, etwas von sich zu lesen, das man an ein Zukunfts-ich geschrieben hat und man nun plötzlich das als Zukunfts-ich lesen und den Kopf schütteln oder nicken kann. Weil es echt lustig ist, zu sehe, was für „Lebensvorstellungen“ man so im Köpfchen hat und überhaupt, ist das total toll. ich überlege, ob ich an mich in drei Jahren schreibe. Ist eine tolle Idee. Und wenn Dich das alles nicht überzeugt hat: So kann man das dann doch immerhin im Blog veröffentlichen!^^

  3. Ah, du hattest vielleicht auch 1000 DM auf dem Konto, zwischendurch war ja Jugendweihe

    Und noch was anderes (das frag ich mich schon länger): Hätte der Satz jetzt eine andere Bedeutung, wenn man einfach nur schreiben würde: „Nicht öffnen, bevor ich 15 JAhre alt bin“ Klingt, finde ich, besser, also ohne das NICHT vor der 15. Aber mein Vorstellungsvermögen reicht einfach nicht aus, um den semantischen Unterschied zwischen beiden Sätzen herasuzufiltern…

  4. Anj: keine AHnung, das zweite nicht ist nochmal eine bekräftigende Wirkung und warnt doppelt davor, den brief vorher zu öffenen. Aber für die Details mache ich die Grammatik zweier 12jährigen verantwortlich. Schließlich schreiben die auch „ich werde wohne“..;-)

  5. Jule: ich habe noch eine viel schlimmere Aufgabe: Zu meinem 16 Geburtstag habe ich einen Teddybären geschenkt bekommen, in den so Erinnerungssachen eingenäht sind und den darf ich erst aufmachen, wenn ich 30 (!!) bin…

  6. Ich hab auch mal so einen Zukunftsbrief geschrieben. Zwar nur vier Monate in die Zukunft, aber das war absolut toll. Ich war für ein Highschool Jahr in den USA mit 16 und am ersten Tag drüben haben wir auf einem Vorbereitungstreffen die Aufgabe bekommen, uns selbst einen Brief zu schreiben. Darüber, wie wir uns fühlen, wovor wir Angst haben, wie wir uns unsere neuen Familien vorstellen, das neue Zuhause, das Land etc., was immer wir wollten. Der wurde uns zu Weihnachten zugeschickt und ich fand es super, den dann zu lesen. Ich find die Idee also klasse. :)

  7. Kerstin: Mensch, das ist ja toll…und, hörst Du ihn immer noch manchmal? ich werde gleich mal eine CD von ihm einlegen…das hat mir jetzt richitg Lust darauf gemacht…hach ja, und bald ist er hoffentlich auch wieder in Berlin…(das Doofe ist nur, dass er nicht mehr mit meinem LIeblingspianisten zusammenarbeitet…)

    Muschel: (ich habe mir jetzt einfach mal erlaubt, deinen Namen zu Verspitznamen..^^)
    Ja…und mach das doch nochmal. Das ist echt toll, sowas. Weil man sich noch daran erinnern kann, wie man den Brief geschrieben hat und dennoch wahrscheinlich schon wieder ganz anders denkt…

  8. Zum 30. bin ich dann allerdings bissl spät dran, sind nur noch wenige Wochen. *g* Aber das ist echt mal ne Überlegung wert, zumal ich grad in vielerlei Hinsicht an Scheidepunkten stehe und mich frage, welchen Weg ich wohl gehen werde und wo ich dann lande. Danke für die Idee!

  9. dies hier zu erläutern würde zu weit führen … aber um es näher zur Erklärung ich habe mir jetzt vorgenommen nie wieder besoffen zu bloggen .. naja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s