Sätze mit den Ohren besser verstehen

Der Siegersatz hängt jetzt dort, wo vorher ein wunderbares Gedicht hing. An meinem Türrahmen. Erstmal für immer.

erstmalfuerimmer1.jpg

Und für alle und besonders alle Lauschfreudigen gibt’s hier ein kleines knallrosa Interview mit der Siegerin Anj.

Ohren auf >> (ca. 2:30)

.
————
Anj hat beim Wettbewerb um den berührendsten oder kitzligsten Satz gewonnen,
ist die beste Mitbewohnerin der Welt,
und gleichzeitig auch die beste Nachbarin der Bloggerwelt.

Sie bloggt hier: If there wasn’t a reason
und manchmal auch hier: Bücherknabbern

Advertisements

24 Gedanken zu “Sätze mit den Ohren besser verstehen

  1. @ Puppe: Danke! (obwohl der ja nicht von mir stammt, aber immerhin hab ich ihn am Wettbewerb teilnehmen lassen)

    @ landgefluester: Dankäää!

    @ Kassio: Machen wa gar nicht, ey, hömma auf!

    @ Ani: Danke für das schöne Interview!

  2. Ani: vielen dank beim helfen des Unterbutterns von Kassio ^^ Muahaha… jetzt haste eine blogleserin weniger.. Ups… Nun ja. *räusper* Wie dem auch sei; es war mir ein Freude, von dir interviewt zu werden und nun als akkustisches Schmankerl hier im blog zu stehen, obwohl dein Redeteil natürlich das Leckischmecki auf dem Schmankerl ist ^^

  3. Und da geht die Schleimerei gleich weiter! *empürt bin* Also bitte Mädels ja, ihr macht ja sogar die Schnecken neidisch, die zwar mit ihrem Schleim unbeschadet über Rasierklingen kommen, aber es sicher nicht schaffen sich gegenseitig und dann auch noch im Blog zu besudeln. Pfui Spinne!!!

  4. Ach Quatsch, Kassio, wir und uns gegenseitig loben?
    Würd ich nie tun.^^

    Anj, mein allerliebstes herzchen, die wunderbarste Freundin, natürlich ist Deine Sstimme, das, was das Interview so toll macht und der Inhalt erst. Uhhh. Da kriege ich ja richtige Fänsehaut, das geht mir bis in die Zehespitzen. Sowas kann keine so schön erzählen, wie Du, die schönste und blondeste unter den Intellektuellen.

  5. @ Giovanni: Herzlichen. dank.

    @ Kassio und Ani: Hier entstehen niedliche Worte: „empürt“ und „Fänsehaut“, jaja, so ist das, wenn das Herzle schneller klopft und man vor Aufregung nicht mehr ordentlich tippen kann. Passiert mir auch ständig

    @ Kassio: Und du halt jetzt mal die Luft an, nur weil du ausnahmsweise mal nicht abgeleckt wirst, musste ja nich so nen Terror verantstalten. Außerdem sage ich ja Ani schon gar nicht mehr, wie sehr ich mich über den ganzen Rummel, den sie hier mir zu Ehren veranstaltet, freue, wie gern ich doch weitere Interviews mit ihr führen würde (ala „Das Leben nach dem Satz“), dass sie mein Schnuffelmuffel ist, mein Buddha, mein gutes Karma, meine Anlaufstelle, wenns mich mal nach fettigen Cookies dürstet, mein Quietscheentchen, meine liebe Ilsegard (Insider), meine mich Anspornerin, wenn ich Couscoussalat mache, mein Schweineknödel, eine weitere Anlaufstelle für Popse und Cola, mein offenes Öhrchen, meine meinen Popo in Strumpfhosen Beurteilerin… und ach… das werd ich ihr irgendwann mal sagen… *schnüff*

  6. Also, lieber Christoph^^, das geht mit meinem im Mac eingebauten Micro und Garageband ganz leidlich. Ich habe zwar eigentlich noch ein externes Mikro, für tolleren Sound, aber das funktioniert nicht, und ich bin da überfragt. Also ja, ganz einfach mit dem internen Mikro vom Laptop…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s