Der Film des Jahres

Juno. Das wird schlicht und einfach der beste.

Advertisements

25 Gedanken zu “Der Film des Jahres

  1. christian: Wegen der absout tollen hauptdarstellerin, der Machart, des Themas und weil Jennifer Garner mitspielt und ich sie nur einmal gesehen habe, wo sie aber supertoll war.
    So hat jeder von uns so seine beweggründe..und am ende das gleiche Ziel^^

    Sari: ja, toll oder? Die kleine hat mich von anfang an überzeugt…

    Frank: dochdoch, bestimmt:-)

    paula: wir werden auch vorher noch viel Zeit haben….kommt wohl erst am 20. März zu uns…

  2. oh, danke für den Link!
    Schade, dass der Film so krass bedrücknd und erschreckend aussieht, mir gefällt die Ellen nämlich wirklich. Hat eine tolle Ausstrahlung. Aber ich freu mich jetzt erst mal auf den 20. März und hoffe, dass sie noch in etwas weniger dramatischen Filmen mitspielt:-)

  3. naguuuuuuut, wenn Du unbedingt willst, kann ich ja mal über meinen Schatten springen, und was mit Dir unternehmen. Sonst mag ich das ja nicht so. Weißt Du ja…das geht ja nie gut…;-))

  4. jens: ja, schade, dass ich solche Filme nciht so gern gucke, so thrillerzeugs, aber ja, ich hab’s auch erst vor kurzem gesehen, dass das auch sie war. In dem FIlm hier ist sie hübscher. Aber ihr Bauch war bei hard candy definitiv schlanker…;-)

    Mandy: ach, in deutsch gucken ist doch doof…immer diese Synchronsprecher…aber das Zitat ist trotzdem lustig^^

    (ja, den muss man sich merken…allerdings noch so zwei Monate, bis er endlich auch hier bei uns läuft…)

  5. ach, warum müssen denn Männer immer Schnurrbärte haben? Aber den FIlm gucke ich auch. Definitiv. Obwohls wahscheinlich erst 2009 bei uns rauskommt. Wenn es im engl Trailer erst heißt „this spring“..hach, kann ich nicht einfach auswandern? Dankeschön für den LInk
    (und nein, bitte nicht weniger FIlmblogs lesen, so kannst Du immer tolle Tipps geben^^)

    Aber wieso Abfälligkeit? So schlimm, dieses Genre?

  6. Na nee nix Thrillerzeugs, die härte kommt erst durch die Thematik des Film.
    95% der Zeit werden von den 2 Hauptdarstellern gespielt. Bischen haschen ist auch drin.
    Undenkbar über Ellen zu reden ohne diesen Heftigen aber absolut Sehenswerten Film gesehen zu haben.
    Vorher nicht Spoilern lassen.

    Ach ja ich find den Vater in Juno klasse.

  7. jens: hm, hab‘ leider schon eine live-nacherzählung von dem Film genießen dürfen…der Film wird wohl von mir leider ungeguckt bleiben. Neue Chance für Ellen Page, sich anderweitig zu beweisen;-)

    Ist der Vater ein besonderer Lieblingsschauspieler?

  8. @Anika: Naja, zu dem Genre, meist formelhafte ideologische Nabelschau des Liberalen-Amerika, einst als Herausforderung gegenüber der Big-Budget-Hollywood-Fabrik gestartet und nun zur eigenen Fließband-Produktion mit ganz eigener affirmativer Zielgruppenorientierung geronnen, Prenzelberg-Wohlfühl-Kino, das ich oft genug sehe. Will ich nicht per definitionem schlecht nennen, finde ich aber inhaltlich und formal eher langweilig (wobei, es gibt Ausnahmen, „Little Miss Sunshine“ etwa, das in etwa die selben Koordinaten ausfüllte, hat mir sehr gut gefallen).

    Aber hey, ich habe nur den Trailer gesehen (und das „Vom Regisseur von …“), vielleicht ist der Film ja gar nicht so ;)

    „Hard Candy“ ist aus ganz anderen Gründen ( http://www.critic.de/index.pl?aktion=kritik&id=552 ) auch auf meiner ‚Nicht anschauen‘-Liste ;-)

  9. hm, ich mag so Prenzlberg-Wohlfühl-Kino, wenn Juno sowas ist. Muss ja nicht immer anstrengend sein^^
    Und little miss sunshine steht auch noch auf der Ausleihliste. War so hin- und hergeworfen von sehr begeisterten und enttäuschten Kritiken.

    ja, dass der Regisseur „Thank you for smoking“ gemacht hat, ist jetzt auch für mich nicht die tollste Referenz. Aber naja. Die Ellen halt:-)

  10. Oh, „Thank You For Smoking“ war ein Prenzelberg-Film, der mir sehr zusagte. (Prenzelberg-Kino ist für mich auch einfach primär das, was ich jeden Montagabend in der Filmtheater-am-Friedrichshain-Sneak-Preview sehe. Und da liefen all diese Filme halt ;-) )

    # STINKENDE EIGENWERBUNG
    Meine Review zu „Thank You For Smoking“: http://cine.plomlompom.de/archiv/1054/thank-you-for-smoking
    Meine Review zu „Little Miss Sunshine“: http://cine.plomlompom.de/archiv/1261/little-miss-sunshine

  11. Christian: (zuerst stand hier Christina…jaa, das Tippen will gelernt sein^^)

    Welches „Vom Regisseur von…“ meintest Du denn dann?

    einmal in der faf-sneak-preview gewesen und rausgehen müssen, weil mir schelcht wurde, bei den Folterszenen von goya,

  12. @Anika: Vom Regisseur von … „Sideways“. Noch so ein Film, gegen den ich zu viele böse Vorurteile hege, um ihn mir anzuschauen ;-)

    Hihi, in der Goya-Sneak war ich auch. Hat mir sogar ganz gut gefallen, der Film, woran aber gerade auch die Folterszenen nicht ganz unschuldig waren (Kurzargument: es schimmerte ein hochintelligentes Argumentations-Drehbuch von Jean-Claude Carrière durch in einigen Perversionen über Theologie, Folter, Aufklärung, die mich zurückassoziieren ließen zu Carrières 60er/70er-Jahre-Drehbüchern von Luis Buñuel, dessen surealistische Film-Heiterkeiten damals auch gerne um genau diese Pole kreisten; Langargument: steht auch irgendwo in meinem Blog, hab das heute aber schon genug gespammed ;) ).

    Lasse jetzt eigentlich schon seit anderthalb Jahren kaum eine FaF-Sneak ausfallen. Ich bin sehr gespannt, was heute kommt, die Filme, die ich eher /nicht/ sehen wollte, sind jetzt eigentlich alle schon angelaufen, und jetzt könne unter den Sneaks langsam eine Post-Berlinale-Welle losgehen ;-)

  13. @ Christian
    Ah jemand mit einer ´Nicht Anschauen´-Liste, die durch Fremde beeinflusst wird.
    Hast du auch die Kommentare unter dieser verlinkten Kritik gelesen?
    OK der Film polarisiert. Aber die Entscheidung in welche Richtung würde ich doch nie einem Fremden überlassen.
    Nungut Strich drunter.
    __________________________________

    @Ani
    Der Vater ist in vielen Nebenrollen zu sehen u.a. in Ladykillers.

  14. @Jens: Sagenwirsmalso, der Herr, der die Kritik verfasst hat, ist mitnichten ein Fremder, sondern ein guter Bekannter von mir, bei dem ich zudem genau abschätzen kann, wo wie unsere Filmgeschmäcker kompatibel sind oder voneinander abdriften ;-)

  15. Ich danke der Person, die den trailer hier auf deutsch reingestellt hat, denn endlich habe ich mehr als einen Dialog verstanden. Und hey, der Film ist klasse! Würde ich mir sehr gern angucken, aber in meiner Muttersprache. So!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s