Sonnentag


Am offenstehenden Flügelfenster steht die Zimmerpflanze fast ganz im Freien und guckt zum Baum raus. Du bist aber grün geworden. Das letzte Mal waren Deine Kleinen noch ganz winzig.

Ich sitze im Sessel, die Kuscheldecke mit mir, für die bald veschwindende Morgenkühle. Draußen vor dem Fenster steht ein Auto, das heute zum Sonntagsauto wird. Der Kinderwagen kommt in den Kofferraum, das Kind ist angeschnallt, der Mann noch nicht, sitzt aber schon mit dem Picknickkorb auf den Knien vorne, guckt nochmal, ob das Kind wirklich angeschnallt ist. Dann steigt auch die Frau ein. Türen klappen. Zweimal. Dreimal. Das Lieblingskuscheltier lag noch in den zerwühlten Kissen. Ein letztes Mal. Mit Nachdruck. Dann geht es los, das Ausfliegen zum Sonntag. Grün sehen und ein bisschen rot werden. Ins Licht blinzeln und die Picknickdecke am See ausbreiten, dort, wo die wenigsten Wurzeln wachsen. Und am Ende des Tages die Sommersprossen zählen.

Sonnentägliche Sprünge zur Idylle. Und auch für mich wird dieser Sonntag ein Ausfliegen. Es geht zur Kindheitserinnerung. Da, wo Reiterferien, Wochenendausflüge, Ruderbootversuche und Schlittschuhlaufen sich die Hand geben. Da, wo wir immer still waren, auf dem Rücksitz. Weil wir an den Fenstern geklebt haben, die Finger und Nasen nach draußen gestreckt und Luft gefangen mit der holen Hand.

Bevor wir losfahren mit Proviant auf dem Schoß, winke ich der Zimmerpflanze und dem Baum noch schnell ein Bisdann. Aufgeregt wie früher.

Advertisements

15 Gedanken zu “Sonnentag

  1. Ach ja, schön beschrieben diese Situation… ich atme gedanklich Frühlingsluft und beschwöre ein Kindheitsgefühl herauf. Schön, wenn man sowas wieder machen kann. Ich möchte auch so gern wieder in meinen Lieblingswald von früher zurück. Irgendwann mach ich das :-)

  2. Anj: ja, mach das. Sowas ist immer toll.

    Puppe: oh, ich habe gerade ein bisschen gespielt. Ich finde den Vogel jetzt irgendwie toller. Das FensterBild kommt aber an anderer Stelle wieder^^

  3. don: genau *g* Meine Oma würde Dir jetzt um den Hals fallen und DIch als Schwiedersohn adoptieren. Sofort.^^

    kassio: wie auch die puppe schon gemerkt hat, ja, war das mal ein anderes. Hat aber für mich dann nicht mehr gut zum Text gepasst…und wurde promt ersetzt…so ist das eben heutzutage;-)

  4. Boah ey, du illiminierst auch die alten, nur weil sie nicht mehr so knackig sind und ersetzt sie durch junge- Bilder. ;)
    Der Vogel weckt dann doch eher das „Tutschi tutschi“-Gefühl als so ’ne Zimmerpflanze.

  5. Ja, was bitte ist ein Tutschi-Gefühl??? :-))))

    Okay Ani, zeig mir diese fiesen Da-muss-Licht-sein-Fotomenschen und ich mach die fertig mit meinen Argumenten (muss mir nur noch welche ausdenken)!

    Ich hab bei dem Piepmatzilein das Gefühl, ihn in meine Hand nehmen zu müssen, diese zu einem Fäustchen zu ballen und dann das Vogelköpfchen durchzuschmusen…

  6. Na, alles was niedlich ausschaut und putzig daherkommt, muss doch betätschelt werden. Das ist bei kleinen Kinder mit großen Kulleraugen und drolligen Tierchen das selbe. *g* Und dann muss man auch immer komische Geräusche von sich geben. „Tutschi tutschi“ zum Beispiel. ^^ Alles klar?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s