spreeschnittchen


Um fünf Uhr dreißig ist es dunkel und riecht nach Winter.

Das weiß ich, weil ich jetzt Donnerstags immer so früh aufstehe. Und das hängt mit meiner Super-Idee zusammen. Allerdings frage ich mich morgens regelmäßig wieder, wie toll eine Super-Idee sein kann, wenn sie bedeutet, dass ich dafür im Schlaf aufstehen muss. Außerdem hab ich jetzt immer raue Hände, mit meinem Fahrrad so etwas wie eine Beziehung, beinahe eine Bäckereiverkäuferin gewürgt, und Berge von Walnüssen enthüllt.
Und das alles nur, weil ich jetzt Spreeschnittchen bin.

Ich mache nettes Brot und bringe es dann in die Bürokühlschränke.
Da gibts den Schinkenschmaus mit Walnuss und Serrano, Trauben und Rucola und Landluft. Oder das iBrot, mit dem ich die Web-Mac-Leute auf meine Seite gezogen hab :-)

Angefangen hat es damit, dass ich einen Ideenschubs bekommen habe und dann ging es ganz schnell:
Innerhalb einer Nacht stand mit Hilfe eines tollen Menschen – für sowas braucht man immer einen tollen Menschen – der Name, die Website und das Konzept.
Das Dumme ist nur, dass Spreeschnittchen wirklich funktioniert und die Leute das toll finden. Und ich letztlich so viel zu tun habe, dass (und jetzt kommt der Kreis) ich den Tag ins Gesicht schauen muss, wenn er noch ganz hässlich ist und sich die Schlafreste aus den Augen krümelt.

Aber – man ahnt es – ich find’s toll. So lerne ich die einzelnen Jungens und Mädels aus den Büros langsam mit Namen und Lieblingsbrotchen kennen, so hab ich mir meinen eigenen perfekten Nebenjob erfunden, so tüftle ich jede Woche an einem neuen Super-Schnittchen und überlege in langweiligen Vorlesungen, wie mein Halloween-Brotchen aussieht. Und so haben mir die knuffigen V und Z aus der Hand gefuttert. Zwei studiVZ-Büromäuse, die ich mit Weintrauben bestochen hab.
Und so erfährt man, wie das so ist -mit einer rosa Tortenbox voller Schnittchen durch die Stadt zu fahren.

Da kann man auch schonmal gut ertragen, früh aufzustehen.
Naja. Fast.

Advertisements

35 Gedanken zu “spreeschnittchen

  1. Warum fandest du es nochmal gut, doch keine Konditorin geworden zu sein? ;-)

    Herzlichen Glückwunsch zur funktionierenden Idee und zum wahrgewordenen Traum (im wahrsten Sinne des Wortes… denn wenn zu mit der Schnitterei loslegst, bist du ja noch halb im Traumland… ^^)

  2. Wie schön, wieder einmal etwas von Dir zu lesen.
    Die Spreeschnittchen klingen toll und sowas hätt ich auch gern im Pott. Du kannst doch bestimmt noch ein bissl früher aufstehen und kurz ins Ruhrgebiet radeln, oder ?! ;) Ich wünsche Dir viel viel Erfolg und natürlich Spaß bei der Sache. Und finds toll, dass Du Deinen Nebenjob selbst erfunden hast. Chapeau ;)

  3. Du kommst ja auf Ideen, liebe Ani. Mann oh Mann! Sehr schöne und es scheint ja zu schmecken. ^^

    Brauchst du zum Stulle schmieren zufällig noch fleißige Heinzelmännchenpraktikanten? Ich hab grad nichts zu tun. ;)

    Hast du die passende Webseite dazu auch selbst gebastelt? Dann hast du ja gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und konntest dich gleich auch in HTML austoben.

    Mich erinnert das ja ein wenig an unsere Mona, die immer mit ihrem riesigen Rollerwagen von ihrem kleinen Restaurant zur Arbeit schepperte und dort ihre schmackigen Bagel und Brötchen mit Sprossen, Käse etc. den hungrigen Medienfuzzis zum Fraß vor warf. Vielleicht solltest du mal mit ihr in Kontakt treten, dann könnt ihr Rezepte austauschen. *g*

  4. :-)) Ich bekomm grad echt großen Hunger – gratuliere zur Geschäftsidee und hab viel Erfolg und auch Spaß dabei!!
    Und die Schnittchen sehen super-lecker aus, wirklich!! Die würd ich dir auch abkaufen – vor allem das Schnittchen mit Lachs sieht einfach umwerfend lecker aus :-)) Mit Herz gemacht – klasse!!

    Liebe und jetzt hungrige Grüße,
    Magnolia

  5. oh, dankeschön für die vielen lieben „tolls“ und „ohs“ und „ahs“…das gibt mir noch mehr Enthusiasmus mit auf den Weg!

    langalex: stimmt. aber so früh, dass ich euch auch wartend, dass der Bäcker aufmacht, treffe wahrscheinlich dann doch nicht^^

    dietauschlade: nee, am bahnhof gibt’s die nicht…die schnittchen bevölkern zur Zeit nur Bürokühlschränke…aber bist du ja im friedrichshain…dann sind sie ganz in der Nähe^^

    Anj: danke, Mausi^^ und das mit der Konditorin..nunja. So muss ich keinen blöden Chefs zuhören und gefrorene Apfelstückchen sortieren und kann gleich was tolles machen. Und krieg durch die Uni noch einen „ist anscheinend ein bisschen gebildet“-Stempel fürs Leben;-)

    mathias: ui, und das von einem, der Beziehungen zu wunderbaren cupcakes hat…das ehr mich^^

    Johanna: dankeschön!

    Jüli: tja, einen Versuch wäre es ja mal wert…hihi „Verwirrtes Spreeschnittchen auf dem Weg zum Ruhgebiet aufgegriffen worden“

    kathrin: ja, das wünsche ich mir ganz doll. denn natürlich haben die meisten oft die Möglichkeit zum Bäcker vor der Tür zu rennen..

    Kassio: ach, hast du frei gerade? hm, ein_e BrotchenpraktikantIn könnte ich tatsächlich noch gut gebrauchen. okay. dann montag früh um sechs? :-)
    Die Website habe ich nicht allein gebastelt. Ich hab das Design mir mitausgedacht, aber umgesetzt hat sie langalex. nur die fotos habe ich allein reinge-html-t. da bin ich auch ganz stolz auf mich;-)

    ja stimmt, sowas ähnliches wie mona scheint es hier auch zu geben. nur bi sin die kühlschränke hat es glücklicherweise noch keine_r geschafft!^^

    Jan: ja stimmt. Du und das iBrot:-) Aber ich muss mir auch immer auf die Finger hauen, vom Eiersalat nichts wegzunaschen, bevor es auf die Brotchen kommt…

    magnolia: na dann ab nach Berlin-Friedrichshain:-) Dankeschön und guten appetit (mir geht’s gerade nicht anders…ich mus gleich nochmal schauen, ob noch was da ist :- )

    evelyn: ja, stimmt tatsächlich. heute hab ich V und Z wieder füttern dürfen und ein paar „ohh, wie schick“s eingeheimst, weil ich noch Platten für eine Veranstaltung gemacht habe:-)

  6. Anika, das ist ja ganz wunderbar! :)
    Du bist jetzt Unternehmerin! Und dann noch mit so einer tollen Geschichte!!!
    Würde da sofort mitmachen…, klaaaasseeee!
    Und ich habe mich gewundert wieso dein Blog so Anikalos war… Na DAS erklärt alles! ;)
    Also, Zusammenfassung:
    Klasse Idee!
    Super genial!
    Sympathisch!
    Passt zu dir!

    Dickste Hungrige Rumpelgrüße aus Göttingen

  7. Also ans frühe Aufstehen konnte ich mich nie gewöhnen auch wenn ich 7 Jahre lang um 5 Uhr aufstehen musste. Das kann einfach nicht gut sein und so fühlt es sich auch an :)

    Die Schnittchen sind toll und ich bin sehr froh, sie ab und zu genießen zu dürfen. Jetzt in Hamburg bekomme ich schon erste Entzugserscheinungen ;-)

  8. Boah F, dein Begeisterungsausbruch für Anis Projekt ist ja wahnsinn! ^^

    Frank, mir gehts / gings genauso: Ich hatte auch das Gefühl, mich nie ans Frühaufstehen gewöhnen zu können

  9. Hej,hej
    willkommen im Club der Frühaufsteher ;) Die Schnittchenidee find ich ja mal richtig gut, leider liegt bei uns sowas nie im Stationskühlschrank. Da befindet sich immer nur mein „Schnittchenselbstbaukasten“ ^^ welcher allerdings auch sehr umfangreich ist da ich mich vor Dienstbeginn nie entscheiden kann was ich gerne essen möchte, daher muss ich alles mitschleppen ^^

  10. Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber ich glaube, ich melde hiermit als zweite Ruhrpottlerin Interesse für Ruhrschnittchen an. :D Für mich bräuchtest du auch gar nicht so früh aufstehen, mach ich nämlich selber auch nicht. *g* Glückwunsch zum tollen Konzept und zum schnellen Erfolg!

  11. rumpelwald: dankeschön für die begeisterten worte:-)

    frank: na, das freut mich natürlich, dass dich die sehnsucht quält:-) wenn du wieder ier bist, kannst du ja erstmal zum kühlschrank rennen und ihn umarmem^^

    patrick: da bist du aaber ein sehr seltenes exemplar. ich kenne nämlich kaum leute, die sich ihr essen tatsächlich selbst noch machen oder mitnehmen. die meisten gehen essen, oder können jetzt eben sich zurücklehnen und sich von spreeschnittchen eine schmieren lassen^^

    jens: gute idee. ich fürchte nur, dass mittags die mehrheit der anderen noch schläft;-)

    muschelschubserin: ja, ich glaub, jetzt seid ihr schon zwei. ihr könnt ja schonmal anfangen , unterschriften zu sammeln;-)
    dankeschön auch für die glückwünsche!

  12. Naja, immer essen gehen oder was zu essen kaufen verträgt auf die Dauer mein Finanzplan *hüstel* nicht so richtig und da es hier leider kein „Mainschnittchen“ gibt muss ich das wohl oder übel selbst tun. ^^ Aber so wird die Pause nie eintönig (sofern man denn überhaupt zum Pausemachen kommt)

  13. Glückwunsch und lass dir gleich mal den Namen schützen, so viele tolle Ableger, wie man davon bilden kann! Soll ja auch was einbringen oder? Und Ideenklau ist gemein-aber gängig, also sorg vor!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s