Unter Wäsche

herzhoeschen

Italien, ein buntbehaustes Dorf. Die Farbe blättert von den halbgeschossenen Fensterläden. Ein paar Balkonpflanzen stehen noch in der Pfütze vom letzten Regenschauer und die Sonne blitzt hinter lila Wolken hervor. Hier und da sitzt eine neugierige Katze oder rollt sich fürs Foto in einem Fischerboot zusammen. Es riecht nach Wiese und Meer.

Die Touristen legen den Kopf in den Nacken und zeigen auf rosa Bettwäsche, weiße Unterhemdchen, gepunktete Schlafhosen oder rote Flauschsocken. Der Wind zupft an einem Kopfkissenbezug und eine Jeans tropft auf den Steinboden. „Wenn man hier wohnt, kann man sein Image über diese Wäscheleinen ja total beeinflussen.“ sagt einer, „Einfach immer mal Latexanzüge und -masken zum Trocknen raushängen.“ Die Wolken ziehen weiter und ein Kichern kullert durch die engen Gassen. Und ein paar Minuten wird noch eifriger als sonst Ausschau gehalten nach Geschichten, die Wäscheleinen erzählen.

Advertisements

19 Gedanken zu “Unter Wäsche

  1. Das Bild ist schick. Doch was haben denn gepunktete Schlafhosen und Latexanzüge mit dem Image zu tun?

    (Hing da wirklich Latex auf der Leine? Auch Lack und Leder? Die Italiener sind offesichtlich ein sehr aufgeschlossenes, experimentierfreudiges Völkchen. ;) )

  2. Naja, aber das ist doch Privatkram, das hat doch nichts mit dem Image zu tun. Es weiß ja keiner, was ich drunter trage im Alltag. Deswegen kann man anhand des Omischlüppers oder der Latexklamotte auch kein Image festmachen. Es gibt eher einen Einblick in die Geschmacks- oder auch Gemütslage. So nach dem Motto: Och, weil heute Freitag ist, ziehe ich meinen rosa Schlüppi an oder Na, heute Abend kuschel ich in mein Latexshirt und mach verrückte Sachen.. So oder so ähnlich. *g*

  3. hm, naja, aber ich finde, wenn jemand voll den langweiligen ruf hat, dass wenn dieser jemand dann plötzlich delikate frauen-/herren-/ oder latexwäsche draußen hängen hat, sein image damit in eine andere richtung polieren kann. weil sich nun alle ihr ding denken…(ob das nu besser ist, sei dahingestellt ^^)

  4. Um jetzt hier mal ein wenig Ruhe reinzubringen: Latexklamotten darf man eh nicht in der Sonne trocknen lassen, wenn man lange Spaß dran haben will, von daher sind eure Überlegungen diesbezüglich eh für die Katz :P*klugscheissmodus aus* So eine gepunktete Schlafhose hätte aber schon irgendwie Stil…….und wenn man sagt, Kleider machen Leute, dann kann man sicher auch aus Wäscheleinen eine erste Interpretation versuchen…wie aussagekräftig das alles aber über einen Menschen ist, sei natürlich dahingestellt.

    Liebe Grüße
    John :)

  5. das habe ich mir fast gedacht. naja. dann wirds wohl niemand jemals erfahren, wenn der ital. nachbar auf latex schwört.
    und ja, so eine gepunktete schlafanzughose hätte ich auch wahnsinnig gern. wäre sie nicht zu klein gewesen, hätte ich sie mir beinahe von der leine gemopst :D

  6. hallo anika. ich wuerd gerne wissen – wo warst du denn?ich habe mir vergangene woche como,bergamo,milano angeschaut – italien ist wunderbar – viele gruesse!

  7. mal sehen wann die ital. behoerden auf die idee kommen anhand der waescheleinen nach terroristen zu fahnden, da muesste sich doch was machen lassen. feinripp-unterhemd = potentiell kriminell.

  8. Hihi, da auf dem Bild hat jemand folgendes Image: Er/Sie trägt nur einen Schlüppi, deswegen muss er/sie auch nicht so viel waschen und hat emzufolge nicht so viel aufzuhängen. Ein Nudist!!! Ha! Dieses Gerücht würde ich in dem Dorf streuen (wenn ich wüsste, was Nackedeiperversling auf italienisch heißt)

  9. Wenn Wäscheleinen Geschichten erzählen dann geht es in unserem Innenhof zu wie in einem gut besuchten Café. Ich muss jedoch gestehen dass ich noch nie drauf geachtet habe was auf den hundertausend Wäscheleinen so alles drauf hängt, interessiert mich auch nicht wirklich. Ich finde die Klimaanlage viel interessanter, bei meinem letzten Italienbesuch hab ich in einem Haus genächtigt in dem vor jedem Fenster so ein Teil hing und auch an war, ich hab selten so gefrohren als in dieser Nacht weil ich den Knopf zum Ausstellen nicht gefunden hab.

  10. Hmmmm…. *seufzt* Süßes Foto, schöner Text… es ist (wieder einmal) deutlich mit allen Sinnen fühlbar, wie der Moment war… sehr hübsch!! Danke :-))

  11. @ John-Patrick du musst es ja wissen ;-) *fg*
    Sehr schön geschrieben, hast du zufällig was von Meggie Ani?
    Zwar liest du nicht vor, aber durch deine Texte wird man trotzdem immer wieder an tolle Orte versetzt und kann die hosenwassertropfnasse Luft schmecken :)

  12. wer weiß? kommt auf die Hose an, oder? *fg*
    nene, hab das eher so mit Salzwasserluft verbunden (obwohl man ne Hose natürlich net im Salzwasser wäscht…obwohl, wenn der/diejenige ein bisschen ungeschickt war und ins Salzwasser gefallen ist…;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s