malchow

das tolle an berlin ist ja, dass es jeden tag einen neuen stern in die augen zaubert. diesmal war es ein nachmittag ganz am östlichen rand von berlin – in einem gartencafé mit kräuterkuchen und selbstgemachten crêpes. zwischen unscheinbaren, grauen rauputzhäusern, hinter einer straße, die man nur mit tennisblick überqueren kann, wohnt eine kleine idylle. ach, und dieses herzchen:



.mehr

Advertisements

3 Gedanken zu “malchow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s