schule

gestern haben die beste mitbewohnerin der welt und ich nochmal über unsere schulzeit erzählt.
wie man damals manchmal lieblingsschülerin war und manchmal nicht. wie wir theater gespielt haben und wie toll der informatiklehrer war. wie man so sachen gelernt hat. vom einzeller bis zum hüftumschwung.
wie man so hausaufgaben machre, die einen nicht interessiert haben. wie wir eine gute note in musik bekommen haben, weil wir im chor waren. wie früh man aufgestanden ist. wie wir in den pausen unter der treppe standen und mitgebrachte stullen gegessen haben. oder eierbrötchen aus der caféteria. klassenfahrten. arbeiten. jungs. schrullige lehrer. gerüchte. zeugnisse.

aber mensch, bin ich doch echt froh, dass das vorbei ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s